MorrowindOblivion
Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum
The Elder Scrolls ESO


Skyrim


Oblivion


Morrowind


Foren
The Elder Scrolls
Online

Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins

─ltere TES-Spiele
TES Diskussion
Oblivion Plugins
Morrowind Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of
Vvardenfell

Tales of Tamriel

Hosted by


Elder Scrolls Online: Dolchsturz-B├╝ndnis
The Elder Scrolls Online: ├ťberblick zum Dolchsturz-B├╝ndnis


Anf├╝hrer: Hochk├Ânig Emeric
Sitz: Wegesruh
Gründung: 2Ä 566/ 2Ä 567
V├Âlker: Bretonen, Rothwardonen, Orks
Gebiete: Hochfels (Orsinium), Hammerfell
Startgebiet: Stros M'kai
Ziel: Wiederherstellung des Kaiserreichs; Sicherung von Frieden und Wohlstand

Weitere spezielle Informationen k├Ânnen auch den Communityfragen zum Dolchsturz-B├╝ndnis entnommen werden.

Das Dolchsturz-B├╝ndnis wurde im Jahre 2├ä 567 in Wegesruh, Hochfels, unter Gro├čk├Ânig Emeric gegr├╝ndet. Es ist eine traditionalistische Allianz, die versucht, das Zweite Kaiserreich wiederherzustellen und Tamriel zur├╝ck zu Frieden und Wohlstand zu f├╝hren.

Obwohl sie historisch gesehen Feinde sind, schlossen sich die drei V├Âlker zusammen, als der bretonische K├Ânig Emeric von Wegesruh angegriffen wurde, nachdem er eine Rothwardonenprinzessin aus dem Hammerfell-Bezirk Schildwacht heiratete. Durch das Zusammenscharen der Rothwardonen von Schildwacht und das Rekrutieren der Orks besiegte Emeric seine Feinde und erf├╝llte im Gegenzug f├╝r ihre Hilfe die Versprechen, die er seinen Verb├╝ndeten gemacht hatte.

Die Vereinigung unter K├Ânig Emeric f├╝hrte zu Stabilit├Ąt in der Region. Obwohl viele Rothwardonen den Bretonen gegen├╝ber misstrauisch blieben, und sich sogar weigerten, sich dem Dolchsturz-B├╝ndnis anzuschlie├čen, ist dieses die st├Ąrkste der drei Allianzen, verbunden durch den Drang, Frieden und Wohlstand in Tamriel wiederherzustellen.

Emblem und Name des Dolchsturz-B├╝ndnisses

Der Name des Dolchsturz-B├╝ndnisses ging auf einen fr├╝heren Pakt gleichen Namens zur├╝ck den die Reiche Daggerfall (dt. Dolchsturz), Camlorn, Schornhelm, Immerfort und Wegesruh zum Schutz und Trutz vor bzw. gegen ausw├Ąrtige Gefahren gr├╝ndeten und sich der gegenseitigen Unterst├╝tzung und zum Zusammenhalt verpflichteten, trotz der intrigenreichen Vergangenheit. In genau diesem Licht sollte das zweite, neue oder auch gro├če Dolchsturz-B├╝ndnis diese Tradition gegen├╝ber den beiden konkurrierenden Allianzen wieder aufleben lassen.

Das Emblem des B├╝ndnisses ist mit dem der Bretonen identisch. Es zeigt einen sich erhebenden L├Âwen. K├Ânig Emeric w├Ąhlte dieses Tier in Anlehnung an seinen bevorzugten Ritterorden, den L├Âwenorden, von dem er beeindruckt war. Deren Wappentier erhob er somit zum Symbol der Bretonen und damit zum Symbol des gesamten B├╝ndnisses.

Hochk├Ânig Emeric von Kamberland


Quelle: ElderScrollsOnline.com



Emeric ist der K├Ânig von Wegesruh und schaffte es mit gewiefter Diplomatie, ehrgeizigem Verhandlungsgeschick und H├Ąrte im richtigen Moment zum Hochk├Ânig im politisch stark fragmentierten Hochfels, mit seinen dutzenden F├╝rsten- und K├Ânigst├╝mern, aufzusteigen. Mit Bedacht auf Frieden und Wohlstand f├╝hrt er die Geschicke von Hochfels und sicherte sich schlie├člich durch eine Hochzeit mit einer rothwardonischen Prinzessin auch Einfluss im angrenzenden Hammerfell. Den daraus entstehenden Konflikt ├╝berlebte er dank einem B├╝ndnis mit getreuen Rothwardonen und Orks. Vielfach gr├╝nden sich der Zusammenhalt und die Loyalit├Ąt der B├╝ndner auf genau dieses Ereignis. Emeric bewies seine ehrliche und verbindliche Art, in dem er die zuvor gemachten Versprechungen an seine B├╝ndnispartner einhielt.

Auf diesen Kredit bauend, konnte er die drei historisch eigentlich gegeneinander arbeitenden V├Âlker (Hammerfell und Hochfels hatten seit je Grenzstreitigkeiten; das Reich Orsinium der Orks war Jahrhunderte zuvor durch Hochfels komplett zerst├Ârt worden) zur Mehrung des Nutzens jedes Mitgliedes im Dolchsturz-B├╝ndnis zusammenf├╝hren. So h├Ąlt auch das damals gewonnene Vertrauen in den K├Ânig das Dolchsturz-B├╝ndnis ma├čgeblich zusammen. Emeric selbst hat eine praktische Sicht auf den in Cyrodiil aufziehenden Konflikt. Die Ambitionen der Tharns und Molag Bal sieht er als Bedrohung des Friedens und damit des freien Handels auf dem Kontinent, aus dem die K├Ânigreiche Hochfels┬Ĺ ihren Wohlstand und ihre Macht beziehen und will sie daher abwehren. Auch die Lust nach dem Rubinthron sch├Âpft sich bei dem Laien-Historiker Emeric aus dem Wissen um die Stabilit├Ąt, die ein starkes Kaiserreich, wie zur Zeit der Remanen, aufrechterhalten kann. So ist sein Ziel die Wiederherstellung des Kaiserreichs als ordnende Macht im Herzen von Tamriel, um dann von Ordnung und Stabilit├Ąt wirtschaftlich profitieren zu k├Ânnen.

  • Offener Brief K├Ânig Emerics an sein Volk
  • K├Ânig Emerics Autobiographie: Streben und Triumphe eines Monarchen

    Ideologie des B├╝ndnisses

    Der Einfluss, die Macht und der Wohlstand von Hochfels und Hammerfell h├Ąngen zum gr├Â├čten Teil am Handel auf Tamriel, f├╝r den die Reiche an der Iliac-Bucht aufgrund ihrer geographischen Lage pr├Ądestiniert sind. Aus diesem Grund vertritt auch das Dolchsturz-B├╝ndnis eine Politik, die sich vor allem auf Freihandel, Sicherheit und Ordnung st├╝tzt, da diese dem Handel zutr├Ąglich sind. Unruhe und Instabilit├Ąt wie sie durch Kriege verursacht werden, k├Ânnen den wirtschaftlichen Interessen und damit dem Machtinteresse der L├Ąnder nur entgegenstehen. Aus diesem Grund ist die Wiederherstellung eine starken Kaiserreichs als Ordnungsmacht in der Mitte von Tamriel ein gerechtfertigtes Ziel f├╝r den Ausgang des Krieges, da es Frieden und damit Freiheit des Handels am besten sicherstellen kann. Au├čerdem k├Ânnte ein Kaiserreich unter bretonischer Herrschaft dem eigenen Handel besonders n├╝tzen.

    Doch man darf nicht den Fehler begehen, das Dolchsturz-B├╝ndnis auf die wirtschaftlichen Interessen von Hochfels zu reduzieren. Vielmehr spiegelt das B├╝ndnis selbst mehr als jede andere Allianz die Zweckm├Ą├čigkeit des gegenseitigen Abkommens wider, insofern jedes angeh├Ârende Volk selbst ein ureigenes Interesse im B├╝ndnis verfolgt und verfolgen kann. Eine Elfenherrschaft k├Ânnen die Bretonen aber noch viel weniger die Rothwardonen ertragen. Sie f├╝rchten als Menschen Benachteiligung und Unterdr├╝ckung zu erfahren und ihre hochgesch├Ątzten Traditionen unter Knechtschaft der Altmer verleugnen zu m├╝ssen und wollen daher die Herrschaft des Aldmeri-Dominion ├╝ber Tamriel in jedem Fall verhindern, au├čerdem ist ihre Heimat direkt durch die Expansion des Kaiserreichs und seiner dunklen Armeen bedroht.

    Das Interesse der Orks konzentriert sich auf deren Heimat Orsinium, die durch Hochfels in jahrzehntelanger Belagerung zerst├Ârt worden war. In K├Ânig Emeric sehen sie einen vertrauensw├╝rdigen Monarchen, den sie im Gegenzug f├╝r ihre Hilfe im Kampf auf die Anerkennung des Orkstaates und den Respekt ihrer Souver├Ąnit├Ąt verpflichten k├Ânnen. Zudem kann es nicht im Interesse der Orsimer sein allein im Konflikt der vier Gro├čm├Ąchte des Kontinents nur ein Spielball zu sein.

    Gebiet unter dem Banner des B├╝ndnisses

    Der Einflussbereich des Dolchsturz-B├╝ndnisses ist das Gebiet im Westen und Nordwesten Tamriels, womit sie nicht nur eine offene Grenze mit dem Kriegsgebiet Cyrodiil sondern auch mit Himmelsrand, einem Staat des Ebenherz-Paktes und damit Gegner, teilen.


    Quelle: TheElderScrolls.info (Dauganor)


    Das Land Hochfels im Nordwesten ist ein politisches Flickwerk bestehend aus hunderten mehr oder weniger kleinen Grafschaften, F├╝rstent├╝mern und K├Ânigreichen, das durch uralte Vertr├Ąge und Abkommen zusammen gehalten wird, die die jeweiligen Landesherren jedoch nicht davon abhalten ihre Territorien durch List, Verhandlung oder Kriege gegeneinander zu vergr├Â├čern. Pr├Ągend f├╝r diesen Zustand ist das Sprichwort ┬äSuch dir einen neuen H├╝gel und werde K├Ânig┬ô. Zu den m├Ąchtigsten Reichen an der Iliac-Bucht, den gro├čen Drei, geh├Âren mit Wegesruh, wo sowohl K├Ânig Emeric herrscht und Daggerfall, vom dem das Dolchsturz-B├╝ndnis seinen Namen erhielt, zwei Reiche von Hochfels. Die Kultur Hochfels┬Ĺ ├Ąhnelt der Kaiserlichen, besitzt aber auch gewisse elfische Einfl├╝sse. Seine geographische Lage beg├╝nstigte Hochfels┬Ĺ Aufstieg zur Handelsmacht. Im Krieg um Cyrodiil ist die Lage jedoch sowohl Fluch als auch Segen. Das Land besitzt als einzige Festlandsprovinz keine gemeinsame Grenze mit dem kaiserlichen Kernland, weshalb es nicht unmittelbar durch den Krieg bedroht ist, jedoch m├╝ssen auch s├Ąmtliche Truppen erst ├╝ber das benachbarte Hammerfell in das Kaiserreich geschleust werden.

    Hammerfell liegt im Westen des Kontinents zwischen Hochfels und Cyrodiil und ist die Heimat der Rothwardonen, die sich hier nach dem Untergang ihrer alten Heimat Yokuda in dem von W├╝sten und Steppen bedeckten Gebiet ansiedelten. Der Name leitete sich von den dort zuvor lebenden Dwemern ab, die es Vholenfell nannten, wonach ihr Anf├╝hrer seinen Hammer Vholendrung dereinst ├╝ber Tamriel geschleudert haben sollte, um an dem Ort, an dem er niederging, zu siedeln. Die Dwemer verschwanden und die Rothwardonen besiedelten nun das wilde und anspruchsvolle Land westlich von Cyrodiil und gr├╝ndeten m├Ąchtige St├Ądte in der lebensfeindlichen Wildnis. Seine Lage macht Hammerfell zum Einfallstor des Dolchsturz-B├╝ndnisses nach Cyrodiil und seine H├Ąfen w├Ąren eine Grundlage f├╝r einen etwaigen Seekrieg gegen Flotten der Altmer der nahen Summerset-Inseln.

    Das K├Ânigreich Orsinium ist eigentlich ein Teilk├Ânigreich von Hochfels und liegt haupts├Ąchlich in den rauen Gefilden der Wrothgarian-Berge. Die Orks hatten in der ersten ├ära versucht hier eine eigene Heimstatt f├╝r ihr Volk zu errichten. Das m├Ąchtiger werdende Orsinium hatte jedoch den Argwohn der angrenzenden Reiche der Iliac-Bucht erweckt. Zudem f├╝rchtete Hochfels die Abspaltung des nach Unabh├Ąngigkeit begehrenden K├Ânigreiches. In einer mehrere Jahrzehnte dauernden Belagerung gelang es das Reich der Orks unter hohem Blutzoll zu zerst├Âren und die Orks heimatlos ├╝ber Tamriel zu verstreuen. Dieses Ereignis liegt allerdings schon im Dunst der ersten ├ära. Inzwischen haben sich die Orks neu in Orsinium formiert und suchen nach wie vor die Anerkennung ihrer Heimat durch die Bretonen von Hochfels.

    Die alliierten V├Âlker

    Die alliierten V├Âlker des Dolchsturz-B├╝ndnisses arbeiten zur Erreichung ihrer jeweils eigenen Ziele zusammen und haben zum gegenseitigen Vorteil ihre historischen Konflikte ├╝berwunden. Bretonen, Rothwardonen und Orks ziehen im Kampf gegen das Kaiserreich und die anderen drei Allianzen an einem Strang.


    Quelle: ElderScrollsOnline.com


    Die Bretonen, als charismatische Verhandlungsf├╝hrer und H├Ąndler, sind die politischen Anf├╝hrer des B├╝ndnisses. Sie sind zudem durch ihre nat├╝rliche Begabung, ihr Umfeld und die Elemente zu beeinflussen, die unbestrittenen Magie- und Zaubereiexperten der Allianz und stehen bez├╝glich ihrer Kultur und ihrem Glauben dem Kaiserreich noch am n├Ąchsten. Das Emblem des Bretonen ist identisch mit dem Emblem des B├╝ndnisses.

    Die Rothwardonen stammen aus den St├Ądten Schildwacht und Hallins Wehr in Hammerfell. Zahlenm├Ą├čig sind sie das kleinste der drei V├Âlker, machen dies aber durch ihr brillantes taktisches Verst├Ąndnis auf dem Schlachtfeld und ihre enorme Z├Ąhigkeit wieder wett. Das Emblem der Rothwardonen zeigt einen Schild und drei Krumms├Ąbel die zu einem die Kampfkunst der Rothwardonen repr├Ąsentieren und auch f├╝r die Legende der Heiligen des Geisterschwertes stehen k├Ânnten.

    Die Orks sind ehrenhalber an das Dolchsturz-B├╝ndnis gebunden, nachdem die Versprechen von K├Ânig Emeric eingel├Âst wurden. Die Orks glauben, dass die Bretonen sich ihre Loyalit├Ąt verdient haben und bek├Ąmpfen die Feinde des B├╝ndnisses aufs Heftigste. Sie stellen die z├Ąheste Infanterie und die talentiertesten Schmiede des B├╝ndnisses, indem sie starke Waffen schmieden und alle, die sich ihnen in den Weg stellen, niederschmettern, w├Ąhrend sie Seite an Seite mit Rothwardonen und Bretonen in die Schlacht ziehen. Das Emblem der Orks zeigt einen Amboss und einen Hammer als Symbol f├╝r die hochwertige Schmiedekunst der Orks.


    Anmerkung: Teile des Artikels entstammen einer offiziellen Notiz zur Lore von Elder Scrolls Online auf Facebook. Die Quelle ist: The Elder Scrolls Online @ Facebook
  • geschrieben von KingPaddy