MorrowindOblivion
Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum
The Elder Scrolls ESO


Skyrim


Oblivion


Morrowind


Foren
The Elder Scrolls
Online

Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins

Ältere TES-Spiele
TES Diskussion
Oblivion Plugins
Morrowind Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of
Vvardenfell

Tales of Tamriel

Hosted by


01.02.2007 Morrowind: Lösung zur Stadt Vivec
Neben den Gilden und der Geschichte bietet jede Stadt unzÀhlige AuftrÀge an. Wir versuchen, sie zu sammeln. Ihr kennt welche in einer Stadt? Teilt sie uns mit!

Inhalt:

0. Informationen und Tipps zu Vivec und seinen Quests :

Vivec ist wohl die grösste Stadt, die Ihr in Vardenfell besuchen könnt. Diese Stadt besteht aus 7 einzelnen Bezirken. Jeder dieser Bezirke, beherbergt eine Vielzahl von GeschĂ€ften, Wohnungen und Gilden. Dementsprechend ist dies ein Ort, an dem Ihr viele QuestÂŽs erhalten könnt. Der Ideale Ort, um sich beliebt zu machen und zudem noch Draken und Erfahrung zu sammeln. Bei Eurer Ankunft solltet Ihr als erstes das Fremdenviertel aufsuchen. Jeanne besitzt einen Laden in den KanĂ€len des Fremdenviertel. Im hinteren Teil des Ladens befindet sich eine abgeschlossene TĂŒr in Ihre PrivatgemĂ€cher. Diese solltet Ihr zu Anfang öffnen, bevor Ihr AuftrĂ€ge in Vivec annehmt. Der Grund ist ein Bug, der ein erfolgreiches lösen einer Quest verhindert, sobald man den Auftrag animmt und die TĂŒr noch verschlossen ist.

Ansonsten empfiehlt es sich, fĂŒr Spieler der DV, Morrowind Improved zu installieren. Dieses PlugIn beseitigt einen Fehler, der eine Quest in Vivec unspielbar macht, da ein entscheidender Dialog nicht auftaucht..

1. Fremdenviertel

Der Schlechte Schauspieler Miun-Gei fĂŒhrt ein GeschĂ€ft in der Bodensektion des Fremdenviertels. Doch Ihn plagt ein lĂ€stiger Narr. Gemeint ist damit Marcel Maurard. Dieser steht vor dem GeschĂ€ft und vertreibt Miun-Gei's Kundschaft, bei seinem Versuch magische GegenstĂ€nde zu verkaufen. Der HĂ€ndler bittet Euch um Hilfe und wenn Ihr es schafft, den Narr loszuwerde, verspricht er Euch eine Belohnung. Im GesprĂ€ch mit Marcel erfahrt Ihr, dass er gar kein HĂ€ndler ist. Eigentlich will er Schauspieler sein. Allerdings hat er keine Schauspieltruppe gefunden, der er sich anschliesen kann. Also verkauft er seine Waren um Geld zu verdienen. Er ist nicht bereit diesen Platz zu verlassen, sieht er doch hier die grösste Chance Umsatz zu machen. Ihr mĂŒsst also einen anderen Weg finden, Marcel dort wegzulocken. Die anderen Bewohner von Vivec scheinen besser informiert, sie kennen Crassius Curio als Förderer der KĂŒnste. Sein neuestes StĂŒck ist bereits fertig und wahrscheinlich stellt er bereits eine Schauspieltruppe zusammen. Über die QualitĂ€t der StĂŒcke Ă€ussern sich die Leute auch....dies sollte an dieser Stelle allerdings nicht nĂ€her erlĂ€utert werden. Crassius Curio lebt auf der Hlaalu-Wohninsel/Platz. Ihr solltet Ihm mal einen Besuch abstatten.Ihr findet den Hausherren in dem prĂ€chtigen Wohnhaus, in einem der Schlafzimmer im Untergeschoss. Abgesehen davon, dass er dazu neigt, hemmungslos zu flirten, erzĂ€hlt er Euch von seinem StĂŒck. Eine Leseprobe erhaltet Ihr kostenlos dazu. Dann klagt er Euch sein leid, ĂŒber den Schauspielermangel in Vivec. Geeignete Kanditaten dĂŒrft Ihr sofort zu Ihm schicken. Na das ist doch mal eine Aussage. Damit könnt Ihr direkt zu Marcel zurĂŒckkehren. Dieser will sich direkt aufmachen, um sich der Truppe anzuschliesen. Euch bleibt dann nur noch der Gang zu Miun-Gei, der Euch als Belohnung einen Eisen-Splitterspieß (Speer mit Eisschaden 1-4 Pkt. an BerĂŒhrung) schenkt.

Verleumdung eines Trankmischers Auf dem Platz des Fremdenviertels trefft Ihr Domalen. Dieser drĂŒckt Euch sofort mal einen Handzettel in die selbige. Der Inhalt: zweifelhafte Aussagen, ĂŒber die QualitĂ€t von Aurane Frernis` TrĂ€nke und KrĂ€uter. Besagte HĂ€ndlerin betreibt ein GeschĂ€ft in der unteren Bodensektion des Fremdenviertels. Sie reagiert empört auf diese Verleumdung und bittet Euch den Verursacher zu finden. Sie rĂ€t Euch, mit dem Verteiler der Handzettel zu sprechen, um mehr ĂŒber den Auftraggeber zu erfahren. Also wieder die Treppen hinauf, bis zum Platz. Habe ich schon erwĂ€hnt, dass das Fremdenviertel der einzige 3-stöckige Bezirk in Vivec ist? Wenn Ihr Domalen mit den Tatsachen konfrontiert, dann gesteht er, dass er die Pamphlete fĂŒr Galuro Belan verteilt. Sie ist eine Trankmischerin im Telvanni-Bezirk, deren GeschĂ€fte wohl mehr schlecht als recht gehen. 2 Stockwerke tiefer, könnt Ihr Aurane berichten. Diese will Galuro Belan beim Magistrat anzeigen, Euch zahlt sie 100 Drk. fĂŒr Eure Hilfe.

Die RolandstrĂ€ne Nachdem Ihr Aurane Frernis bereits einmal geholfen habt, braucht sie nun wieder Eure Hilfe. Sie benötigt eine ganz bestimmte Sorte der Pflanze Goldkanet. Dieser RolandstrĂ€ne werden stĂ€rkere KrĂ€fte, als dem Goldkanet nachgesagt. Zu finden ist diese Pflanze nur bei einer ganz bestimmten Ruine. Die Umgebung ist nicht ungefĂ€hrlich, mit ein bischen Vorsicht aber durchaus zu schaffen. Die Pflanze soll östlich der Ruine wachsen und Ihr erhaltet eine Kartenmarkierung. Am besten verlasst Ihr Vivec ĂŒber den Telvanni-Bezirk. Dann seid Ihr schon fast an der Ruine. Diese Ruine ist ein Daedric Schrein. Ein schwĂ€cherer Char. sollte die Erkundung des Inneren, auf jedenfall, auf spĂ€ter verschieben. Die RolandstrĂ€ne wĂ€chst am östlichen Rand der Ruinen und Ihr erkennt Sie, wenn Ihr bei dem pflĂŒcken mit der Maus ĂŒber die Pflanze fahrt. ZurĂŒck bei Aurane, erhaltet Ihr als Dank einen Exklusiven GlĂŒckstrank.

Ein Freund in der Not Auf dem Platz des Fremdenviertels, machen sich 2 Schmiede Konkurenz. Alusaron klagt Euch sein Leid. Er ist sicher, dass es bei Ralen Tilvur nicht mit rechten Dingen zugeht. Dieser bekĂ€me immer die grossen AuftrĂ€ge, so auch erst wieder kĂŒrzlich. Er bittet Euch, Ihm diese VertrĂ€ge aus Ralens PrivatgemĂ€chern zu besorgen. In Ralens Schmiede, fĂŒhrt eine TĂŒr (Schloss 30) zu seinen PrivatgemĂ€chern. Es ist nicht einfach, diese unbemerkt zu knacken. Ist dies erstmal geschafft, könnt Ihr mit dem Vertrag zu Alusaron zurĂŒckkehren. Dieser gibt Euch als Belohnung eine Feuerbiss Streitaxt (3-5 Pkt Feuerschaden bei Treffer).

2. Hlaalu Wohninsel

Kurier fĂŒr Haus Hlaalu Bei Edryno Arethi, in der Bodensektion, könnt Ihr weiterhin Eure Reisekasse aufstocken. Sie regelt die GeschĂ€fte fĂŒr das Haus Hlaalu und braucht einen Kurier. Diese Aufgabe könnt Ihr jederzeit annehmen, egal ob Ihr bereits einem anderem Haus angehört, oder auch gar keinem. Ihr sollt einen versiegelten Bericht ins Hlaalu Schatzhaus bringen. Der Weg ist wirklich nicht weit, das Schatzhaus liegt auf der anderen Seite der Bodensektion. Dort wartet Baren Alen, der Schatzmeister, in den Gewölben auf den Bericht. Nachdem Ihr den Bericht abgelierfert habt, könnt Ihr zu Edryno zurĂŒckkehren. Sie wird Euch 50 Draken zahlen.

Murudius Flacus' Schulden Edryno hat noch weitere "GeschĂ€fte" fĂŒr Euch. Murudius Flacus schuldet einem Adlingen, des Hauses Hlaalu, 800 Draken. Ihr sollt dieses Geld wiederbesorgen. Weigert sich der gute Mann, seine Schulden zu begleichen, dĂŒrft Ihr ihn umbringen. Die HĂ€lfte des eingetriebenen Geldes dĂŒrft Ihr behalten. Also auf nach Hla Oad. Der Ort ist nicht gross und die anderen Einwohner sind gut informiert. Schnell erhaltet Ihr die Information, dass Murudius gerne schwimmen geht. Ihr habt nun mehrere Möglichkeiten die Quest zu lösen:

  • a) Ihr seht Euch die beliebte Badestelle mal an. Unter einem Haus, entdeckt Ihr im Wasser eine Truhe. Verschlossen mit Lvl 50 könnt Ihr die Truhe knacken, oder wenn Ihr das nicht könnt/möchtet, richtet Euch nach b)
  • b) Ihr sucht Murudius in seinem Haus auf. Er wird nicht sehr begeistert reagieren und alles abstreiten. Ihr habt nun alle Möglichkeiten offen. Ihn reizen, bis er Euch angreift oder Ihm drohen, bis er Euch den SchlĂŒssel fĂŒr die Kiste freiwillig gibt. Ihr könnt allerdings auch schmeicheln, ab einer Sympathie von 90 ĂŒbergibt er Euch ebenfalls den SchlĂŒssel.
Ein paar nasse Hosen und eine geöffnete Truhe spĂ€ter, seid Ihr um 946 Drk. reicher. ZurĂŒck in Vivec mĂŒsst Ihr Edryno die 800 Drk zurĂŒckzahlen und erhaltet dann die versprochenen 400 Drk zurĂŒck.

Eskorte fĂŒr den HĂ€ndler Bei Edryno Arethi warten noch weitere GeschĂ€fte. Sie sorgt sich um den HĂ€ndler Tarvyn Farven. Er möchte nach Pelagiad und Banditen machen zur Zeit die Strassen unsicher. Also sollt Ihr den HĂ€ndler nach Pelagiad, in die Herberge "Zur Mitte", geleiten. Nachdem Ihr Tarvyn dort sicher abgeliefert habt, könnt Ihr Euch bei Edryno 500 Draken als Entlohnung abholen. Seid Ihr kein Mitglied des Hauses Hlaalu, werdet Ihr nun keine weiteren AuftrĂ€ge mehr erhalten.

FĂŒr die Liebe eines Bosmers Auf dem Platz der Hlaalu Wohninsel werdet Ihr in eine Liebesgeschichte verwickelt. Ein Blick in die Blumenrabatten am Platz, lĂ€sst Euch einen Liebesbrief finden. Unterzeichnet wurde der Brief von Gadayn Andaris. Seine Angebetete heisst Eraldil. Wie der Zufall so spielt, besitzt Gadayn ein GeschĂ€ft fĂŒr "Waren aller Art" am Hlaalu Platz. Auf den Liebesbrief angesprochen, gesteht er seine Liebe zu Eraldil. Allerdings weiss er nicht, wie er die Frau ansprechen soll. Ihr erklĂ€rt Euch also bereit mit Eraldil zu sprechen, von Gadayn erhaltet Ihr noch den Hinweis, dass sie sich oft in der Bodensektion aufhĂ€lt. Eraldil allerdings erwidert Gadayn's GefĂŒhle nicht, sie erklĂ€rt Euch, dass er nicht ihrem gesellschaftlichen Stand entspricht. Allerdings gibt sie Euch den Tip, dass Ihre Base Galthel eine gute Wahl wĂ€re. ZurĂŒck bei Gadayn, ist dieser bereit fĂŒr Plan B. Er möchte Euch einen Liebestrank geben, den Ihr Eraldil bringen sollt. Hier mĂŒsst Ihr Euch entscheiden:

  • Wenn Ihr Eraldil den Trank und die Entschuldigung ĂŒberbringt, wird diese trotzdem abweisend reagieren. Gadayn allerdings ist Euch dankbar fĂŒr Eure Hilfe und Ihr erhaltet von Ihm einen Ring des Lichtes (Licht 20 Pkt. fĂŒr 15sec auf Ziel). Schaut Ihr einige Zeit spĂ€ter nochmal bei Gadayn vorbei, werdet Ihr feststellen, dass auch die Magie Ihre Grenzen hat....
  • Ratet Gadayn von Plan B ab und erzĂ€hlt Ihn stattdessen von Glathel. Er wird feststellen, wenn Glathel nur halb so schön wĂ€re wie Ihre Base, wĂ€re Glathel eine gute Wahl. Er dankt euch und verspricht mal bei Glathel vorbeizuschauen. Wenn Ihr spĂ€ter wiederkommt, wird Glathel bei Gadayn im Laden sein und beide sind glĂŒcklich. Als Dankeschön bekommt Ihr ein Gewand des Flammenspiegels (Feuerresistenz 20 - 40% f. 60sec. an selbst, Reflexion 20-30% f. 60sec. an selbst)

3. Redoran Wohninsel

Der Dwemer-Knochen In der Bodensektion hat Balen Andrano ein GeschĂ€ft. Allerdings lĂ€uft dieses zur Zeit mehr schlecht als recht. Die Konkurenz macht Ihm zu schaffen und er möchte gerne etwas an dieser Situation Ă€ndern. Seine grösste Konkurentin ist Jeanne im Fremdenviertel. Ihr erinnert Euch? Bei dieser HĂ€ndlerin solltet Ihr bereits eine TĂŒr geknackt haben. Habt Ihr dies noch nicht erledigt, solltet Ihr diese Quest nicht direkt annehmen, sie lĂ€sst sich sonst nicht mehr lösen... Die TĂŒr ist offen? Also weiter im Text. Balen ĂŒberreicht Euch einen Dwemer-Knochen, dieser hat magische KrĂ€fte und Ihr sollt den Knochen in eine Truhe neben Jeanne's Bett legen. Dies soll unbemerkt geschehen. Bemerkt Jeanne, dass Ihr das Privatzimmer betretet, ist die Quest gescheitert. FĂŒr ungestörtes arbeiten, solltet Ihr die TĂŒr nach betreten des Zimmers schliesen. Dann könnt Ihr in aller Ruhe Jeanne's Truhe (Schloss 45), neben dem Bett, knacken. Sobald Ihr den Knochen in die Truhe legt, aktualisiert sich Euer Journal. Dann könnt Ihr zu Balen zurĂŒckkehren und Eure Belohnung holen. Mit dem Amulett des Schlafes könnt Ihr Euren Gegnern 1-15 Pkt. Ausdauer fĂŒr 3 sec. entziehen. FĂŒr Balen ist die Sache somit erledigt, fĂŒr Jeanne gehen die Probleme nun aber erst richig los. Besucht Ihr das GeschĂ€ft von Jeanne ein zweites (bzw. drittes) mal, werdet Ihr feststellen, dass die Kunden wegbleiben. Der Grund ist ein Zwergengeist, der in Ihren PrivatgemĂ€chern rumspukt. Die Wache weigert sich zu helfen, also solltet Ihr Euch mit Zauber oder Silberwaffe ausstatten und den Geist dorthin schicken, wo er hingehört. Jeanne ist sehr dankbar und ĂŒberreicht Euch einen Stahl-Splitterschlegel (Eisschaden 3-7 Pkt., 10 Ladungen).

4. Telvanni Wohninsel

Die Ratten des Beschwörers Auch wenn die Telvanni lieber unter sich bleiben, auch sie unterhalten sich gerne ĂŒber die neuesten GerĂŒchte. GesprĂ€chsthema Nummer Eins ist eine Rattenplage. Der Hauptleidtragende ist Audenian Valius, der ein kleines GeschĂ€ft fĂŒr Verzauberungen, im Telvanni-Bezirk betreibt. Habt Ihr erstmal ĂŒber GerĂŒchte von den Ratten erfahren, wird er Euch sein Leid klagen. Er hat sogar ein paar der Ratten im Hinterzimmer eingesperrt. Dies sollte wohl eine Kleinigkeit sein, dem guten Mann kann geholfen werden. In dem Hinterzimmer befinden sich zwei Ratten, diese sollten kein grosses Problem darstellen. Kehrt Ihr dann zu Audenian zurĂŒck, werdet Ihr feststellen, dass er die beiden Ratten auch nicht als Problem gesehen hat. Ihr sollt die Ratten in den unterirdischen KanĂ€len erledigen. Erst dann erhaltet Ihr eine Belohnung. Also auf in den Untergrund. Dort findet sich wenig interessantes, ausser einigen Kisten mit AusrĂŒstung um die Haushaltskasse aufzubessern. Ansonsten befinden sich noch eine Menge Ratten in den KanĂ€len. Sobald Ihr die Letzte Ratte getötet habt, aktualisiert sich Euer Tagebuch und Ihr könnt bei Audenian Eure Belohnung holen (1 grosser Seelenstein).

Olmgerds Grab In der Taverne "Echsenkopf" findet Ihr den ehemaligen Piraten Enbjoff. Der Nord ist bereit, Euch ein Geheimniss zu verraten. DafĂŒr verlangt er eine Flasche Mazte. Diese Flasche Mazte ist eine gute Investition. Erhaltet Ihr doch neben einer kleinen EinfĂŒhrung in die frĂŒhe Geschichte der Nords, einen SchlĂŒssel zur SchiffsbegrĂ€bnissstĂ€te von Olmgerd. Mit ihm bestatet, ruht Sturmkuss, seine legendĂ€re Streitaxt. Die Gruft befindet sich auf einer Halbinsel zwischen Tel Branora und der Ruine Zanintiraris. Habt Ihr erstmal die Marvani Gruft gefunden, bekommt Ihr es mit den ĂŒblichen Bewohnern einer Gruft zu tun. Allerdings befindet sich dort auch eine TĂŒr mit Schlosslevel 80. Diese lĂ€st sich tatsĂ€chlich mit dem rostigen SchlĂŒssel von Enbjoff öffnen. Eine Treppe fĂŒhrt Euch in die Tiefe und unten angekommen, zeigt sich Euch die prachtvolle BegrĂ€bnissstĂ€tte von Olmgerd. Der Königssohn wurde tatsĂ€chlich mit Sturmkuss und vielen anderen SchĂ€tzen bestatet. Doch bevor Ihr Euch an diesen SchĂ€tzen erfreuen könnt, mĂŒsst Ihr Euch noch durch die Untoten durchkĂ€mpfen, die diese BegrĂ€bnissstĂ€te bevölkern.

Tipp In den KanĂ€len des Telvannidistricts findet Ihr eine "Monsterwerkstatt". Die Beute dort ist durchaus lukrativ fĂŒr einen Abenteurer. Doch seid gewarnt: Die Monsterwerkstatt trĂ€gt Ihren Namen zu Recht!

5. Hl.Delyn Wohninsel

Der Unsichtbare Sohn Man könnte meinen, dass es auf dem Plazza spukt. Allerdings lĂ€sst sich dieses PhĂ€nomen erklĂ€ren. Cassius Olcinius wird Euch auf dem Plazza ansprechen. Der gute Junge ist so gut wie unsichtbar und Schuld hat, seiner Meinung nach, Fevyn Ralen. Er bittet Euch um Hilfe und erwĂ€hnt noch seinen Vater, der hier ein GeschĂ€ft besitzt. Ihr mĂŒsst dieses nicht lange suchen, Cassius steht direkt neben dem GeschĂ€ft seines Vaters. Dieser hat seinen Sohn schon vermisst und gibt Euch 75 Draken, wenn Ihr Euch bereit erklĂ€rt zu helfen. Also auf zum Telvanni Wohnbezirk. Dort findet Ihr den Telvanni-Magier und hört eine ganz andere Geschichte. Fevyn Ralen hat den Sohn nicht verflucht, sondern der Sohn hat um diesen Zauber selber gebeten. Allerdings ist er die Bezahlung von 400 Drk. schuldig geblieben. Solang diese Schuld nicht bezahlt ist, weigert sich der Magier den Zauber aufzuheben. Ihr könnt nun die Schuld begleichen, was bedeutet, dass Ihr die 400 Drk. aus eigener Tasche bezahlen mĂŒsst. Ihr könnt die Bezahlung der Schulden auch ablehnen und zum Vater zurĂŒckkehren. Der schĂŒttelt zwar den Kopf, ĂŒber das Verhalten von seinem Sohn, gibt Euch aber die 400 Drk fĂŒr den Zauberer. Also wieder zurĂŒck zu Fevyn, um die Schulden zu begleichen. Dieser verspricht, den Zauber direkt aufzuheben. Bei Eurer RĂŒckkehr auf den Plazza, könnt Ihr Cassius zum erstenmal in Augenschein nehmen. Sein Vater bedankt sich bei Euch und zahlt noch 100 Drk. als Dankeschön.

Krieg dem Monopolisten Dwemer Artefakte sind eine seltene und teure Ware. GrĂŒnde dafĂŒr liegen in dem Monopol der Ost-Kaiserlichen-Handelsgilde. Sie treiben die Preise kĂŒnstlich in die Höhe und verteilen kaum noch Lizensen fĂŒr den Handel. Gerade zur Zeit liegt wieder ein Schiff in Ebenherz vor Anker. An Bord ein wertvolles Kalksteingeschirr. Die HĂ€ndlerin Alarvyne Indalas in der GlasshĂŒtte am Platz bietet Euch 1500 Drk an, wenn Ihr das Geschirr besorgt. NatĂŒrlich ist dieser Handel nicht legal, aber durchaus lukrativ. Also auf nach Ebenherz, dort liegt die "Chun-Ook" vor Anker. Neben dem Transport von Passagieren, befördert sie auch noch Fracht im unteren Deck. Allerdings steht der SchiffsfĂŒhrer direkt neben der Luke die ins Zwischendeck fĂŒhrt, und dort unten treiben sich auch noch zwei Wachen rum. Seid Ihr unbemerkt ins untere Deck gelangt, könnt Ihr dort in aller Ruhe die Truhen plĂŒndern und euch dann per Zauber, oder aber zu Fuss und per Schiff, zurĂŒck nach Vivec begeben. Ihr könnt Alarvyne das Geschirr verkaufen, sie bezahlt Euch 1500 Drk., oder Euch selber nach einem KĂ€ufer umsehen.

6. Hl.Olms Wohninsel

Der vermisste Ehemann In der Hl.Olms Wohninsel wird die Bodensektion von den HĂ€ndlern belegt. Dort findet Ihr in der Brauer-und FischhĂ€ndler-Halle Moroni Uvelas. Allerdings hat die gute Frau keine Lust, mit Euch die neuesten GerĂŒchte zu besprechen, denn Ihr Mann ist verschwunden. Auf das Verschwinden des Mannes angesprochen, erzĂ€hlt Sie Euch, dass er Skooma sĂŒchtig ist und wahrscheinlich wieder mit seinen Freunden in den Unterirdischen KanĂ€len ist. Dort treiben sich die SkoomasĂŒchtigen in der Regel herum. Ihr versprecht Ihr also, den Mann zu finden. In den KanĂ€len befinden sich die ĂŒblichen Ratten, ein ziemlich starker WĂ€chter vor dem Schrein Assernerairan und einen Corpus-Wandler. Den WĂ€chter vor dem Schrein könnt Ihr meiden, den Corpus-Wandler allerdings, solltet Ihr von seinem Leid erlösen. Bei der Leiche findet Ihr einen Ring, den Moroni Uvelas wiedererkennen wird. Sie zeigt sich betroffen von dem Tot Ihres Mannes, ist allerdings nicht sonderlich ĂŒberrascht. Sie verabschiedet Euch mit 3 HeiltrĂ€nken gegen Krankheit.

Die Preisliste Auch in der Schneider-und FĂ€rberhalle gibt es Arbeit fĂŒr Euch, allerdings erst, nachdem Ihr in Ebenherz den kleinen Botengang zwischen Llaalam Dredil und J'Zhirr erledigt habt. Mevure Hlen wĂŒnscht eine Preisliste der Ost-Kaiserlichen- Handelsgesellschaft, um festzustellen, wie diese Gesellschaft Ihre Preise festlegt. Also mĂŒsst Ihr wieder nach Ebenherz und die RĂ€umlichkeiten der Handelsgesellschaft aufsuchen. J'Zhirr steht vor einer TĂŒr, hinter der sich eine Kiste mit dem gesuchten Schreiben befindet. Kehrt Ihr mit dem Schreiben zu Mevure Hlen zurĂŒck, wird diese Eure HandelsfĂ€higkeit um 2 Punkte steigern.

7. Tempelbezirk

QuĂ€lende Beleidigung In der Halle der Wache könnt Ihr Euch mit Tarer Braryn unterhalten. Dieser hat ein Problem, das Ihn im wahrsten Sinne des Wortes, auf der Haut juckt. Scheinbar hat Tarer, nachdem er einen ĂŒber den Durst getrunken hatte, eine unerfreuliche Begegnung mit dem Chef der Magiergilde. Im Verlauf dieser Begegnung bezeichnete er Trebonius als widerlichen Glatzkopf. Nun plagt Ihn ein Ausschlag, der sich weder mit TrĂ€nken noch anderen Mitteln vertreiben lĂ€sst. Die Wache ist davon ĂŒberzeugt das Trebonius dahinter steckt. Also bittet er Euch, seine Entschuldigung zu ĂŒberbringen und gibt Euch ausserdem ein Geschenk (Buch, Aedra und Daedra) fĂŒr Trebonius mit. Eure Hilfe wĂ€re Ihm 50 Draken wert. Trebonius befindet sich in der Magiergilde im Fremdenviertel. Er nimmt die Entschuldigung an und gibt Euch einen Heiltrank fĂŒr Tarer und fĂŒr Eure MĂŒhe erhaltet Ihr einen Exklusiven Trank des Auftriebs. Tarer geht es nach Übergabe des Heiltranks sofort besser und er ist so erleichtert, dass er Euch statt der versprochenen 50 Draken, 100 Draken zahlt.

Mysteriöse TodesfĂ€lle in Vivec Wenn Ihr schonmal in der Halle der Wache seid, könnt Ihr direkt mit Elam Andas reden. Dieser hat Arbeit fĂŒr Euch, auch wenn er Euch nicht offiziel anheuern darf, bietet er Euch eine Belohnung, fĂŒr die Ergreifung des mysteriösen Mörders. Er teilt Euch das wenige mit, dass er weiss. Fundorte der sieben Opfer, die UmstĂ€nde des Todes und eine recht vage TĂ€terbeschreibung von den Zeugen. Mit diesen Informationen solltet Ihr Euch in das Fremdenviertel aufmachen. Dort können die Leute Euch tatsĂ€chlich einen Hinweis auf die Frau mit Dolch geben. Ein Arbeiter hat eine Dunmerin in den KanĂ€len gesehen. Wenn Ihr die KanĂ€le durchsucht, werdet Ihr tatsĂ€chlich fĂŒndig. Eine rothaarige Dunmerin, ein TrĂ€umer, greift Euch mit einem Dolch an. ErzĂ€hlt Elam Andas von Eurem Kampf und beschreibt die Frau. Er ist dann ĂŒberzeugt, dass Ihr den Mörder gefunden habt. Als Belohnung habt Ihr die Wahl zwischen einem Indoril Helm und KĂŒrass (den Ihr in Vivec allerdings nicht tragen solltet, da Euch sonst sofort die Wachen angreifen) oder aber einem magischen GĂŒrtel (10% Schild, 20% Heiligtum, +10 Pkt. Willenskraft fĂŒr 30 Sekunden)

ZurĂŒck zur Übersicht ZurĂŒck zur Übersicht