MorrowindOblivion
Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum
The Elder Scrolls ESO


Skyrim


Oblivion


Morrowind


Foren
The Elder Scrolls
Online

Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins

─ltere TES-Spiele
TES Diskussion
Oblivion Plugins
Morrowind Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of
Vvardenfell

Tales of Tamriel

Hosted by


19.02.2007 Morrowind: L├Âsung zur Stadt Caldera
Neben den Gilden und der Geschichte bietet jede Stadt unz├Ąhlige Auftr├Ąge an. Wir versuchen, sie zu sammeln. Ihr kennt welche in einer Stadt? Teilt sie uns mit!
Gerade in Morrowind sind die Ortsbeschreibungen schwierig. Solltet Ihr Probleme haben einen Ort oder eine Person zu finden ist der Morrowind Locationfinder eine grosse Hilfe.




  • Aeta Wellenbrechers Edelsteine
    Wenn Ihr Caldera in Richtung Osten verlasst, trefft Ihr auf Aeta Wellenbrecher. Sie ist das Opfer von skrupellosen Verbrechern und beweint den Verlust Ihrer Familienerbst├╝cke. Sie bittet Euch um Hilfe, da die ├Ârtliche Wache keine Spur der Diebe gefunden hat. Sie vermutet das Versteck ├Âstlich. Und damit hat sie nichtmal unrecht. Beherrscht Ihr bereits die Levitation, k├Ânnt Ihr einfach ├╝ber die ├Âstliche H├╝gelkette levitieren. In der Schlucht
    zwischen den beiden H├╝gelketten, der Foyada Mamaea, findet Ihr die H├Âhle "Shushishi". Ohne Levitation m├╝sst Ihr in N├Ârdlicher Richtung die H├╝gelkette entlanglaufen. Calderas Burg habt Ihr dabei auf Eurer linken Seite. Vorbei an der Indalen Gruft, weiter die H├╝gelkette entlang, bis Ihr auf der Kuppe die
    verdorrten B├Ąume erkennt. Dort wird der H├╝gel flacher und Ihr k├Ânnt die H├╝gel erklimmen. Ihr stosst auf einen Pfad dem Ihr wieder zur├╝ck richtung S├╝den/Caldera folgt.
    Bald erreicht Ihr die Aschl├Ąnder Region und die Ruine Ramimilk. Von der Ruine aus folgt der schmaler werdenden Schlucht Richtung S├╝den. Sie endet in einer Sackgasse, an deren Ende die H├Âhle liegt.
    Shushishi selbst wird von Banditen und Sklaven bev├Âlkert. Im hintersten Raum der H├Âhle findet Ihr Dro'zhirr. Doch dieser ist durchaus nicht auf einen kampf mit Euch aus. Er macht Euch stattdessen einen Vorschlag: Er gibt Euch die Juwelen und Ihr teilt Euch die Belohnung mit Ihm. Geht Ihr auf diesen Vorschlag ein, h├Ąlt der Bandit sein Wort und gibt Euch die Juwelen. Ob Ihr nun den Banditen bek├Ąmpft oder auf seinen Vorschlag eingeht, bleibt Euch ├╝berlassen. Aeta wird sich auf jedenfall ├╝ber die zur├╝ckerhaltenen Familienerbst├╝cke freuen und gibt Euch 300 Draken als Belohnung..


  • Der entf├╝hrte Wolkenspalter
    Wenn Ihr Caldera in Richtung Norden verlasst, trefft Ihr an der ersten Wegkreuzung einen nackten Nord. Er stellt sich als Hlormar Weinschlauch vor. Der Nord ist hier genauso fremd, wie die Hexe, die er getroffen hat. Die beiden reisten ein St├╝ck des Weges gemeinsam. In der Nacht zeigte die Hexe Ihr wahres Gesicht. Sie l├Ąhmte den Nord und klaute Ihm sein Hab und Gut. Darunter seine geliebte Axt: Wolkenspalter. Nat├╝rlich m├Âchte Hlormar Rache und er bittet Euch um Hilfe. Gemeinsam zieht Ihr weiter in Nord-westlicher Richtung.
    Folgt dem Weg nach Aldruhn, an der n├Ąchsten Kreuzung nehmt die "Ald'ruhn (Seitengasse)". Dort stosst Ihr bald auf Sosia Caristiana. Ihre Version der Ereignisse ist etwas anders. In der
    Nacht wurde der Nord zu aufdringlich. Daher benutze Sie einen Schlafzauber und nahm dem Nord auch die Axt ab, um einem Vergeltungsangriff vorzubeugen. Die Wut spricht immernoch aus
    Hlormar's Augen. Daher m├Âchte sie die Axt nicht sofort rausgeben, ist aber bereit, sich in 3 Tagen mit dem Nord zu treffen. In der Magiergilde von Caldera soll er seine Sachen zur├╝ckerhalten.
    ├ťberbringt Hlormar das Angebot von Sosia, er wird von Euch eine Entscheidung fordern.Ihr kennt nun beide Versionen der Geschichte und m├╝sst Euch nun entscheiden.

    • Ihr glaubt Hlormar und helft Ihm im Kampf gegen Sosia. Als Dank f├╝r Eure Hilfe erhaltet Ihr von Hlormar ein Training (+2 St├Ąrke).
    • Ihr glaubt Sosia und k├Ąmpft gegen Hlormar. Als Dank f├╝r Eure Hilfe erhaltet Ihr von Sosia drei Tr├Ąnke (exklusiven Genesungstrank, verfeinerten Morgenlufttrank, verfeinerten Lebenstrank).


  • Gefallen f├╝r Orks
    Ebenfalls N├Ârdlich von Caldera versteckt sich Bugrol gra-Bagul. Ihr findet Ihn ebenfalls an der ersten Kreuzung, n├Ârdlich von Caldera. Er h├Ąlt sich hinter einigen grossen Felsen versteckt.
    Scheinbar wird er in Caldera gesucht, allerdings versichert er, dass seine Freundin ihm helfen kann. Ihr sollt eine Nachricht an Bashuk gra-Bat (in Ihrem Haus in Caldera) ├╝berbringen und w├╝rdet daf├╝r ein Geschenk von Ihm erhalten. Wenn Ihr aus Caldera zur├╝ckkehrt, k├Ânnt Ihr Bugrol eine Nachricht seiner Freundin ├╝berreichen und erhaltet von Ihm das Geschenk. Nun mag man seinen Augen kaum trauen, Lohn der M├╝he ist ein Klumpen Dreck.
    Doch bevor Ihr diesen frustriert auf die Strasse werft, solltet Ihr Euch den Klumpen nochmal ansehen. So mancher Schatz schlummert gut verborgen unter einen dicken Schicht Dreck.
    Zwar ist es f├╝r die Erf├╝llung der Quest nicht n├Âtig die Briefe zu lesen, allerdings bietet Caldera in dieser Hinsicht so manchen Schmunzler. Haltet in Calderas H├Ąusern die Augen offen und lest jeden Brief den Ihr finden k├Ânnt.


  • Pemenie die H├Ąndlerin,
    findet Ihr ebenfalls n├Ârdlich von Caldera. Folgt an der ersten Wegkreuzung dem Weg nach Ald'ruhn. An der 2. Kreuzung folgt Ihr der Hauptstrasse. Kurz darauf seht Ihr Pemenie am Strassenrand stehen. Sie bittet Euch, sie nach Gnaar Mok zu eskortieren. Als Belohnung bietet Sie Ihre Siebenmeilenstiefel an. Diesem Angebot kann man wohl kaum wiederstehen, also auf nach Gnaar Mok. Dies ist eines der vielen, kleinen K├╝stend├Ârfer. Ihr k├Ânnt es per Schiff erreichen, oder einfach hinlaufen. Geht daf├╝r zur ersten Kreuzung zur├╝ck, dort findet Ihr bereits die ersten Wegweiser nach Gnaar Mok. Dort angekommen ├╝berreicht Euch Pemenie die Stiefel. Auch wenn sie sichscheinbar nur ungern von diesen trennt.
    Auf den ersten Blick wirken diese Stiefel wie ein Schn├Ąppchen (+200 Geschwindigkeit), der zweite Blick offenbart aber den Haken (100% Blindheit). Sobald Ihr die Stiefel anlegt, wird es
    finstere Nacht um Euch. Allerdings gibt es einen Weg, diesen Effekt auszuhebeln. Daf├╝r m├╝sst Ihr beim Anlegen der Stiefel eine 100%-ige Magieresistens besitzen. Damit seid Ihr gegen die Blindheit immun. Wenn der Effekt der Resistens vergeht, k├Ânnt Ihr immernoch sehen. Nach einem Ausziehen und erneutem Anziehen der Stiefel, wirkt allerdings auch die Blindheit wieder auf Euch.


Zur├╝ck zur ├ťbersicht